Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

APP Button
1250 Jahre Ditzingen
Fairtrade Stadt
1250 Jahre Ditzingen
Fairtrade Stadt
RSS-Feed Icon

Seiteninhalt

Artothek

Artothek der Stadtbibliothek Ditzingen

Drei-Giebel-Haus

Abgesehen von den vielen verschiedenen Veranstaltungen wie zum Beispiel Autorenlesungen, Sommer im Hof, Vorlesestunden für Kinder oder den „Makerspace“, hat die Stadtbibliothek noch etwas ganz anderes zu bieten, nämlich die Artothek.

Kurzgefasst versteht man unter einer Artothek eine Räumlichkeit gefüllt mit Kunstwerken, wie zum Beispiel Fotografien, Zeichnungen und Skulpturen, die für einen bestimmten Zeitraum ausgeliehen werden können.

Gegründet wurde die Artothek 1993, zeitgleich mit dem Umzug der Stadtbibliothek ins „Drei-Giebel-Haus“. Damals brachte man die Artothek in einem Raum direkt unter dem Dach unter, wo sie heute allerdings nicht mehr zu finden ist. Die Räumlichkeiten werden inzwischen für die zahlreichen Kinderveranstaltungen und Vorlesestunden genutzt.

Die Idee, eine Artothek aufzubauen, stammte von der damaligen Bibliotheksleiterin Christine Brunner. Sie beschrieb den Grund für den Aufbau der Ditzinger Artothek wie folgt: „Wir wollten unser Angebot um ein Medium erweitern, das auch zum Buch gehört. (…) Literatur ist auch eine Form von Kunst.“

Der Anfangsbestand war recht überschaubar mit seinen 20 Kleinplastiken und 40 Bildern. Der Schwerpunkt sollte dabei auf Skulpturen und Plastiken gelegt werden, doch schon 1996 wurde festgestellt, dass mehr Bilder als Skulpturen ausgeliehen wurden. Der aktuelle Bestand umfasst 125 Bilder und 36 Skulpturen.

Zur Ausleihe benötigen Sie nur einen gültigen Bibliotheksausweis. Pro Bild oder Skulptur wird eine Versicherungsgebühr von 3,50 € fällig.

Hier geht es zur Bildergalerie Teil 1

Hier geht es zur Bildergalerie Teil 2

 

 

Nach oben

Die Artothek: Art to take - Kunst zum Ausleihen

Art to take

Die Kunst kehrt zurück! In der Zeit vom 31. Juli bis 18. August 2018 kehren die Bilder und Objekte der Artothek zurück die Stadtbibliothek Am Laien - aber nicht unters Dach in die alte Artothek, sondern schön präsentiert in der städtischen Galerie.

Zur Ausleihe benötigen Sie nur einen gültigen Bibliotheksausweis. Pro Bild oder Skulptur wird eine Versicherungsgebühr von 3,50 € fällig. Alle Kunstwerke sind sofort für ein Jahr entleihbar.

Die Ausstellung und Ausleihe ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zugänglich. Diese sind über die Sommerferien vom 31. Juli bis 8. September 2018 jeweils Dienstag 10 - 19 Uhr und Samstag 9 - 13 Uhr.

 

 

 

Neue Bilder in der Artothek (2018)

Zwei Werke der Künstlerin Weil der Städter Künstlerin Christa B. John wurden 2018 für die Artothek erworben. Die Holzschnitte „Gezeitenwechsel I“ und „Gezeitenwechsel III“ können ab dem 31. Juli 2018 ausgeliehen werden.

 

Christa B. John hat an der Freien Kunstschule Stuttgart bei Gerd Neisser und Erwin Leber (Aktzeichnen), Klaus Tetzlaff (Temperamalerei) und Ernst Lutz (Porträtmalerei) studiert. Seit 1996 bildet der Holzschnitt den Schwerpunkt ihrer Arbeit. An der Volkshochschule Leonberg gab sie 15 Jahre lang Unterricht im Zeichnen, in Mischtechnik und Pastellmalerei. Zahlreiche Einzelausstellungen fanden in Galerien, städtischen und kulturellen Einrichtungen, Banken und Unternehmen statt. Außerdem war sie in mehreren Gruppenausstellungen vertreten. Ihre Bilder befinden sich im Besitz von Städten, Firmen und Privatpersonen.

 

Zur Ausleihe benötigen Sie nur einen gültigen Bibliotheksausweis. Pro Bild oder Skulptur wird eine Versicherungsgebühr von 3,50 € fällig. Die Leihfrist beträgt ein Jahr. Für Fragen stehen die Kolleginnen und Kollegen an der Auskunft gerne zur Verfügung.

  

Gezeitenwechsel I von Christa B. John (Holzschnitt, 50 x 50 cm)
Gezeitenwechsel III von Christa B. John (Holzschnitt, 50 x 50 cm)

Nach oben

Neue Bilder in der Artothek (2017)

Drei Werke der Künstlerin Gisela Rosenberger hat die Stadtbibliothek 2017 neu gekauft. Ihre Bilder „Sommer, Sommer, Sommer“, „Auf großer Fahrt“ und „Blue Flowers“ sind nun Teil der Artothek.

Die in Ostfildern-Nellingen lebende Künstlerin hat von 1980 bis 1986 bei Hedwig Danner (Dozentin für Seidenmalerei) ihre künstlerische Tätigkeit begonnen. In dieser Zeit entstanden vor allem Aquarelle. Von 1990 an hat sie sich weitergebildet und intensiv mit verschiedenen Disziplinen (Zeichnen, Kreide) auseinandergesetzt. Seit 2006 ist sie freiberuflich tätig. Sie stellt regelmäßig ihre Bilder in Einzel- und Gruppenausstellungen aus.

Das Bild „Sommer, Sommer, Sommer“ (Acryl/Sand auf Leinwand) ist bereits ausgeliehen. „Auf großer Fahrt“ (Mischtechnik (Asche, Marmormehl, Palmfasern, Acryl) auf Leinwand) wird vorerst in der Bibliothek ausgestellt und steht ab 2018 zur Ausleihe bereit. Wer das Bild „Blue Flowers“ (Acryl/Sand auf Leinwand) ausleihen möchte, kann dies ab sofort tun. Für Fragen stehen die Kolleginnen und Kollegen an der Auskunft gerne zur Verfügung.

Gisela Rosenberger "Auf großer Fahrt", 2017
Mischtechnik (Asche, Marmormehl, Palmfasern, Acryl) auf Leinwand (60 x 60 cm)
Gisela Rosenberger "Blue Flowers", 2017

Nach oben